Evangelische Kirchengemeinde Roxel - Albachten - Bösensell  Sitemap | Suche | Impressum

Bibel und Wein

Am Samstag, den 30, Juni 2018 trafen sich etwa 40 Personen in der schön geschmückten Nicolaikirche zum Themenabend "Bibel und Wein".

Foto zeigt Pfarrer Draheim und Herrn Emmerich

Nach der Begrüßung durch Pfarrer Stephan Draheim wurde ein Bibeltext vorgelesen, und es folgte eine kurze Auslegung durch Pfarrer Draheim.

Dann stellte der Winzer Gotthard Emmerich, der mit seiner Frau aus Leutesdorf in der Nähe von Andernach angereist war, seine Arbeit als Winzer in den Steilhängen am Mittelrhein vor und erzählte darüber hinaus auch noch sehr viele interessante Dinge über den Weinanbau und die Verarbeitung.
Auf Lichtbilder zeigte er die interessante Landschaft um Leutesdorf wie z.B. den Kaltwassergeysir und die Steilhänge der Weinberge, sowie die Freude der Menschen bei den diversen Weinfesten.

Foto zeigt einen Tisch, wo Wein probiert wird und Herrn Blüthner an der Orgel.

Anschließend konnte man einen seiner Weine probieren und auch Brot und Käse genießen.

Dieser vorgenannte Ablauf wiederholte sich viermal, so dass 5 Weine zur Verkostung kamen.

Foto zeigt den Kirchenchor

Untermalt wurde das Programm durch schöne Lieder, vorgetragen vom Evangelischen Kirchenchor Roxel / Albachten unter der Leitung von Linde Keßler und Eike Blüthner zauberte auf der Orgel schwungvolle Melodien.

Foto zeigt einen Quilt zum Bibeltext Markus 4, 35-41
Markus 4, 35-41

Außerdem hatte man die Möglichkeit, die Ausstellung "Frauen.Macht.Bibel" anzusehen, die zur Zeit an den Wänden der Nicolaikirche rund um den Kirchenraum zu sehen ist. Es handelt sich um 32 genähte Bilder, passend zu 32 Bibelstellen. Die Ausstellung ist noch bis zum 8. Juli 2018 in der Nicolaikirche zu sehen. Nähere Informationen hier:

Alle waren sich einig, dass es ein sehr gemütlicher und informativer Abend war.
(Doris Runte)

 

 

Sommertreffen

Gruppenfoto des Frauentreffs

Am Dienstag, 26. Juni 2018 kam der Frauentreff der evangelischen Kirchengemeinde Roxel zu einem Sommertreffen zusammen.

Die Frauen sitzen am Tisch beim Essen

Erst wurde die Ausstellung "Frauen.Macht.Bibel" von Lore Heinecke erläutert und die Stoffbilder bewundert.

Im Anschluss daran war ein gemütlicher, sommerlicher Gedankenaustausch, bei dem verschiedene leckere mitgebrachte Kleinigkeiten verzehrt wurden.
(Text: L. Heinecke, Fotos: C. Weinheimer)

 

 

Führung durch das Paketverteilzentrum der Deutschen Post

Am Dienstag, den 8. Mai fuhren wir (10 Personen) zum DHL Frachtzentrum nach Greven-Reckenfeld, um uns das Treiben in dem Paketverteilzentrum anzusehen und erklären zu lassen.

Foto zeigt das Gebäude des DHL Frachtzentrums

Schon beim Gehen zur eigentlichen Halle, konnte man eine lange Förderbrücke sehen, die zwei Gebäude verband. Dort werden die Pakete aus dem Warenlager des Shoppingsenders HSE24 (ähnlich Amazon), das sich neben dem DHL Gebäude befindet, auf einem überdachten Förderband direkt in das Verteilzentrum gebracht.

Bild zeigt das Förderband vom Lager des HSE24 zum Frachtzentrum der DHL

Die anderen Pakete werden mit LKWs angeliefert, von Hand ausgeladen und auf Förderbänder gelegt. Im Verteilzentrum gibt es fünf solcher Förderbänder.

Alle Pakete sind mit einem Identcode und einem Leitcode versehen. Der Identcode gilt als "Seele" des Pakets und enthält u.a. Namen und Anschrift der Empfängers. Im Leitcode ist u.a. die Postleitzahl des Empfängers enthalten, führt also das Paket an seinen Bestimmungsort. Diese Codes werden am Anfang der Förderbänder automatisch eingescannt und das Paket ist so im System der Deutschen Post aufgenommen.

Sein Weg kann nun auch vom Kunden verfolgt werden (ist eingeliefert - auf dem Weg zum Zustellstützpunkt - wurde im Zustellfahrzeug geladen - wurde ausgeliefert) bis das Paket das System bei der Auslieferung an den Kunden wieder verlassen hat.

Foto zeigt ein Förderband mit Paketen.

Die Pakete werden über die Förderbänder sortiert und zu den entsprechenden Stellen befördert, wo sie wiederum direkt in LKWs geladen und zu weiteren Verteilzentren gebracht werden.

Das Paketzentrum in Reckenfeld umfasst das Liefergebiet mit den Postleitzahlen 48 und 49. Die Pakete für diese Gebiete werden in Reckenfeld in Transportbehälter geladen und direkt zu den Zustellstützpunkten gebracht. Von dort werden sie dann von den Zustellern zum Kunden ausgeliefert.

Das Paketzentrum in Greven-Reckenfeld sortiert in der Vorweihnachtszeit ca. 580.000 Pakete pro Tag.

Allein im kleinen Ortsteil Bösensell mit rund 2800 Einwohnern werden täglich etwa 170 Pakete mit einem Gewicht bis zu 31,5 kg ausgeliefert. In der Vorweihnachtszeit sind es fast doppelt so viel.

Die Gruppe bei Kaffee und Kuchen

Der interessante Nachmittag schloss mit einem gemütlichen Beisammensein im Hotel "Zur Gronenburg", wo wir umrahmt von herrlichen Rhododendren Kaffee und Kuchen genießen konnten.
(Doris Runte)