Evangelische Kirchengemeinde Roxel - Albachten - Bösensell  Sitemap | Suche | Impressum

Auf großer Fahrt

Bild zeigt eine Arche

Zum 1. August 2019 hat der Claudius Kindergarten noch eine weitere Gruppe hinzubekommen. Die neuen Eltern bekommen bei der Anmeldung einen Brief überreicht, den sie gemeinsam mit ihren Kindern lesen können. Die wichtigsten Informationen und ein erster Einblick in unseren Kitaalltag befinden sich in diesem Text.
Viel Spaß beim Lesen:

Lieber Gott,
du sagtest zu mir: „Schaffe einen Ort, an dem sich Groß & Klein geborgen und beschützt fühlen.“ Ich hatte mir das anfangs schon irgendwie leichter vorgestellt. Du hättest ruhig erwähnen können, wie besorgt die Eltern um ihre Kleinen sind und worauf sie alles eine Antwort haben wollen.
Nun ist es soweit. Die Luken stehen von 7 bis 16:30 Uhr offen. Außer am Freitag - da mache ich etwas früher zu, nämlich um 15:30 Uhr.
Ich habe Platz und Raum für über hundert Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren geschaffen, die mich auf meiner kunterbunten Entdeckungsreise begleiten.
Ich habe mir überlegt, dass die Eltern mir ihre Kleinen 25, 35 oder 45 Stunden in der Woche anvertrauen können.
Gut, dass du mir über 20 Crew-Mitglieder an die Seite gestellt hast, die mich tatkräftig unterstützen. Besonders danke ich dir für die vier männlichen Kollegen! Wenn ich nur daran denke, ich müsste die ganze Fahrt nur mit Frauen auskommen…! Aber ich schweife ab… .
Da du uns bei der Inneneinrichtung der Arche freie Hand gelassen hast, haben wir die Räumlichkeiten nach den Bedürfnissen und Interessen der Kinder eingerichtet. So sind nun verschiedene Räume mit unterschiedlichen Funktionen entstanden, die spannende Tage auf der Arche ermöglichen. Wir haben eine Bibliothek, einen Rollenspielraum, eine Künstlerwerkstatt… . Alle Räume aufzuzählen, würde jetzt zu lange dauern. Du kannst aber sicher sein, dass bei uns für Jeden etwas dabei ist!
Um dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden, haben wir auf der Arche mehrere Klettergerüste, Bewegungsräume und Hochebenen verteilt. Da auf eine richtige Arche natürlich auch Tiere gehören, haben wir es uns nicht nehmen lassen, ein Hühnergehege samt Stall zu errichten. Die Hühner können von interessierten Kindern besucht, gefüttert und sogar auf den Arm genommen werden.
Für die noch ganz kleinen Kinder haben wir drei Nestgruppen eingerichtet. Dort sind sie in einer geschützteren Umgebung. Zudem können sie von dort aus, in ihrem eigenen Tempo, den Rest der Arche erkunden.
Ach ja, bevor ich es vergesse - wir mussten noch mehr Räume einplanen, da manchen unserer Kinder oft schon beim Essen die Augen zufallen. Das ist zwar ganz niedlich anzusehen, aber sie erschrecken sich immer so, wenn sie schlafend mit dem Gesicht in die Tomatensoße fallen. Aus diesem Grund haben wir genügend Kojen bereitgestellt, damit die Kinder sich mittags darin erholen können.
Die Kinder brauchen bei uns kein Essen mitzubringen, denn für das leibliche Wohl sorgt unsere Küchenfee. Sie bereitet uns gesundes Essen in Bioqualität zu. Denn auf einer so langen Fahrt ist eine ausgewogene und nachhaltige Ernährung sehr wichtig.
Wenn wir den ganzen Tag auf der Arche verbringen, machen wir natürlich ganz schön viel Dreck. Danke, lieber Gott, dass du mir fleißige Helfer*innen zur Seite gestellt hast, die dafür sorgen, dass die Arche jeden Tag gesäubert wird.
Ich hoffe, du nimmst mir nicht krumm, dass ich erst jetzt darauf zu sprechen komme, aber natürlich spielt Religion hier auch eine große Rolle. So feiern wir die religiösen Feste mit den Eltern und Kindern, halten Gottesdienste ab, beten hier auf der Arche und haben einmal in der Woche eine „Hallo Gott“-Runde, in der Geschichten aus der Bibel kindgerecht erzählt und dargestellt werden.
Da vor dir, Gott, alle Menschen gleich sind, sind bei uns an Bord natürlich alle willkommen, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe oder Religion.
Meine Crew und ich haben drei Leitbegriffe, nach denen wir mit den Kindern und Eltern arbeiten: Ermutigung, Anregung und Akzeptanz.
Ach herrje, ich hab gar nicht auf die Uhr geschaut. Wenn du mich entschuldigst, ich muss die Kinder aus dem Bett holen. Ich schreib dir bald wieder.

Noah

Eine fröhliche Zeit wünscht im Namen des Teams
Die KATHI Franko