Evangelische Kirchengemeinde Roxel - Albachten - Bösensell  Sitemap | Suche | Impressum

A nkommen

Unsere Bringzeit ist für alle Kinder von 7 bis 9 Uhr. Es ist wichtig, dass alle Kinder pünktlich bis 9 Uhr da sind, damit wir unseren gemeinsamen Tag beginnen können.

Neuen Kindern und ihren Eltern geben wir individuell die Möglichkeit, in Ruhe bei uns anzukommen. Wir richten uns dabei mit dem Zeitrahmen der Eingewöhnung nach den Bedürfnissen der Kinder.

 

Bildungsdokumentation

Wir dokumentieren schriftlich die Entwicklung eines jeden Kindes. So können wir uns in Elterngesprächen und bei der Vorbereitung auf die Schule mit den Eltern austauschen und mögliche Themen der Kinder frühzeitig erkennen und angehen.

 

Christliche Erziehung

Wir sind evangelisch und das sieht man! In unserem Kindergarten wird gebetet und es werden Gottesdienste gefeiert. Einmal die Woche findet eine „Hallo Gott Runde“ statt, in der Geschichten aus der Bibel mit allen Sinnen erlebt werden.

Wir sind aufgeschlossen gegenüber allen Nationalitäten und Glaubensrichtungen.

 

Deutsche Sprache

Ab 2015 wird es ein neues Sprachhstandsfeststellungsmodell geben, um zu überprüfen, welche Kinder eine Unterstützung in ihrer Sprachentwicklung benötigen. Das genaue Vorgehen ist uns noch nicht bekannt.

Essen

In unserem Kindergarten richten wir für und mit den Kindern ein Frühstück her. Die Kinder können im Laufe des Vormittags am „rollenden“ Frühstück teilnehmen.

Unsere Küchenkraft unterstützt die Kinder beim Frühstück und sorgt dafür, dass immer frische Lebensmittel auf dem Tisch stehen.

Alle Kinder, die über Mittag in unserer Einrichtung bleiben, bekommen ein warmes Mittagessen.

Bei sehr vielen Lebensmitteln sind wir auf Bioqualität umgestiegen, um vor allem die artgerechte Tierhaltung zu unterstützen und den Kindern möglichst schadstoffunbelastete Lebensmittel anbieten zu können.

 

Ferien

Unser Haus ist natürlich auch manchmal geschlossen. Wir passen uns den Schulferien an und stehen im Austausch mit den anderen Kindergärten, sodass vor allem in den Sommerferien immer eine Einrichtung geöffnet hat, in der die Kinder über drei Jahren im Notfall betreut werden können.

Unsere Schließungstage geben wir für eine gute Planungssicherheit langfristig im Voraus bekannt.

 

Gruppengröße

Derzeit betreuen wir in unserem Haus 95 Kinder. Im Alter von 1 bis 6 Jahren.

Wir bieten Betreuungsformen mit 25, 35 und 45 Wochenstunden an.

 

Hinaus in den Wald

Soweit es das Wetter zulässt, gehen wir regelmäßig in den nahegelegenen Wald. Dort können die Kinder sich frei bewegen, wir erforschen Bäume und Pflanzen, erkunden den Waldboden und lauschen auf Vogelstimmen.

Wetterfeste Kleidung ist deshalb ein Muss an jedem Garderobenhaken.

 

Integration/Inklusion

Wir arbeiten seit 2012 integrativ. Das heißt, wir nehmen Kinder mit und ohne Behinderung in unsern Kindergarten auf.

Wir wollen ein Haus für alle sein, egal, welcher Nationalität, Herkunft, Kultur! Egal, ob mit oder ohne Behinderung, das KIND steht bei uns im Vordergrund.

 

Jahresfeste

Unser evangelisches Profil zeigt sich auch im Jahreskreis, in dem wir die Hintergründe der christlichen Feste den Kindern nahebringen und sie natürlich mit allen zusammen feiern.

Zu Weihnachten gibt es z.B. immer ein Krippenspiel.

Selbstverständlich feiern wir auch Sommerfeste, Abschlussfeste und Karneval.

 

Kiko

Einmal in der Woche findet die Kiko, unsere Kinderkonferenz statt.

Die vier bis sechs jährigen Kinder kommen zusammen, um sich auszutauschen, Probleme zu besprechen und den Alltag mit zu bestimmen und zu gestalten. Zunächst wird die Kiko von einer Pädagogin angeleitet und nach und nach in die Eigenregie der Kinder übergeben.

So verwirklichen wir den Partizipationsgedanken, der den Kindern das Recht gibt, sich in ihre eigenen Angelegenheiten einzumischen.

 

Lesen

Das Lesesofa ist fast immer besetzt. Die Kinder lieben es, vorgelesen zu bekommen. Derzeit haben wir eine Lesepatenschaft mit einer Dame aus Albachten, die einmal in der Woche zum Vorlesen ins Haus kommt.

Eine Vielzahl von  Büchern eröffnen den Kindern immer wieder neue Geschichten und spannende Welten.

 

Musik

Musik erfüllt Körper und Seele! Darum wird bei uns viel gesungen. Unseren Morgenkreis eröffnen und beenden wir immer mit einem Lied. Auch im Alltag und zu den Mahlzeiten wird immer wieder gesungen. Wir haben ein Musikzimmer in dem der Chor und die Klanggeschichen stattfinden.

Die Musikschule Albachten eV. nutzt an einem Nachmittag in der Woche unsere Räumlichkeiten, um für die vierjährigen Kinder die musikalische Früherziehung anzubieten.

 

Neugierde

Der Mensch ist von Natur aus neugierig! Um die Welt zu entdecken, muss man sie begreifen! Wir forschen und experimentieren, fassen an, staunen, hören, ertasten und entdecken auf vielfältige Weise unsere Umwelt und sind immer wieder begeistert, mit wie viel Freude, Wissen und Interesse unsere kleinen Forscher die Welt entdecken wollen und wie wir immer wieder auch von den Kindern lernen können. Wir Erzieherinnen wollen immer neugierig bleiben, auf jedes einzelne Kind!

 

Offene Arbeit

Wir arbeiten nach dem „offenen Konzept“.

Das bedeutet, dass wir keine Kerngruppen haben, sondern Funktionsräume. In jedem Raum wird ein anderer Bereich angeboten. Es gibt Nestgruppen für die jungen Kinder, einen Kreativraum, ein Atelier, einen Rollenspielraum, Bauräume, eine Küche, einen Bewegungsraum, die Wortwerkstatt, einen Forscher- und Entdeckerraum, das Sternenzelt, Schlaf- und Ruheräume und das Foyer.

Die Kinder können die meiste Zeit des Tages frei wählen, mit wem sie sich wo und wie lange beschäftigen wollen. Durch die Kindergruppen finden sie Orientierung und Bezugspersonen. Die PädagogInnen verstehen sich als Experten in ihren Räumen und stehen den Kindern jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Wir wollen die Kinder in ihrer Entwicklung begleiten, ohne ihnen etwas überzustülpen.

Die unter drei jährigen Kinder haben ihre Nestgruppen, um in einem Schutzraum anzukommen, um von dort aus nach und nach den Kindergarten zu entdecken und zu erforschen.

 

Personal

Wir sind ein Team aus 16 Pädagoginnen und Pädagogen: ErzieherInnen, einer Heilpädagogin und einer Sozialpädagogin. Unterstützt werden wir durch eine Küchenkraft und zwei Raumpflegekräfte.

 

Quatsch

Das Leben ist ernst genug, da machen wir gerne mit den Kindern Quatsch und freuen uns, wenn auch mal die Kinder so gewitzt sind, uns hinters Licht zu führen!

 

Ruhe

Unsere kleinen Kinder haben die Möglichkeit, sich nach dem Mittagessen in den Schlafräumen Schlafen zu legen. In weiteren Ruheräumen finden nach dem Mittagessen ruhige Angebote statt, sodass die Kinder sich ausruhen und zurückziehen können.

Im Laufe des Tages bieten wir den Kindern immer wieder Rückzugsmöglichkeiten an, damit jeder nach seinen Bedürfnissen in Aktions- und Ruhephasen den Tag gestalten kann.

 

Singkreis

Wir beginnen den gemeinsamen Tag um 9 Uhr mit Singkreisen in den Gruppen. Es wird gesungen, getanzt, gespielt und ausgetauscht, was für den Tag wichtig ist. So sehen wir, wer da ist und wer fehlt. Die Kinder finden Orientierung, um welchen Wochentag es sich handelt und welche Aktivitäten anstehen.

Jedes Geburtstagskind wird  morgens im Singkreis gefeiert! Mit Seifenblasen, einem Kuchenherz, Kerzen und einem Segenslied.

 

Turnen und Tanzen

Der Bewegungsraum steht den Kindern im Freispiel und mit angeleiteten Aktionen jeden Tag zur Verfügung. Bewegungslandschaften, ein großes Kletternetz, Schaukeln, ein Bällebad und zahlreiche Bewegungsangebote bieten den Kindern die Möglichkeit, sich motorisch zu erproben und zu entwickeln.

Einmal die Woche wird getanzt. Spiel- und Bewegungslieder, so wie freier Tanz zu unterschiedlichen Musikrichtungen, für jedes Alter und nicht nur für die Mädchen.

 

U3 Betreuung

Die Betreuung von Kindern unter drei Jahren in einem offenen Kindergarten ist eine besondere Herausforderung. Durch eine „Nestgruppe“ haben die kleinen Kinder die Möglichkeit, in einem überschaubaren geschützten Rahmen anzukommen und den Kindergarten nach und nach kennenzulernen und zu erobern. Gerade bei dieser Altersgruppe ist uns die enge Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig!

 

Verwaltung

Der Kindergarten ist Mitglied im Trägerverbund der ev. Kindergärten in Münster. Das bedeutet, dass wir mit den anderen Kindergärten und dem Kreiskichenamt eng zusammenarbeiten und z.B. auf einen Pool von Vertretungskräften zugreifen können.

 

Wunschgruppen

Im Laufe der Woche werden immer wieder Aktivitäten geplant und angeboten. Diese richten sich nach Interessen, dem Alter der Kinder und den Wünschen, die die Kinder einbringen! Es gibt verpflichtende Angebote und solche, an denen die Kinder freiwillig teilnehmen können! Für die angehenden Schulkinder gibt es im letzten Kindergartenjahr vor der Schule eine spezielle Gruppe, die darauf ausgerichtet ist, den Kindern alles mit auf den Weg zu geben, was sie für einen guten Start in die Schule brauchen.

 

X-trafix geht nix

Wir nehmen uns für jedes Kind die Zeit, die es braucht. Die PädagogInnen haben jede Woche ihre Vorbereitungszeit, in der sie die Aktivitäten planen, Elterngespräche vorbereiten, die Bildungsdokumentationen verschriftlichen und ihre Wunschgruppen vor- und nachbereiten können.

 

Yes we can

Gemeinsam wagen wir uns an schwierige Themen heran. Wenn wir das Gefühl haben, wir schaffen es nicht allein, holen wir uns kompetente Beratung und Hilfe von Beratungsstellen, Therapeuten und Ämtern. Wir wollen den Eltern ein guter Erziehungspartner sein und versuchen deshalb, eine größtmögliche Vernetzung zu allen Personen und Stellen herzustellen, die mit den Kindern zu tun haben.

 

Zeit für Kinder

Unsere Betreuungszeiten sind für die Tagesstättenkinder montags bis donnerstags von 7.00 bis 16.30 Uhr und am Freitag von 7.00 bis 15.30 Uhr.

Für die Kinder in der Blocköffnungszeit ist unser Haus geöffnet von 7.00 bis 14.00Uhr.

 

(Überarbeitet Fassung Juli 2014)