Evangelische Kirchengemeinde Roxel - Albachten - Bösensell  Sitemap | Suche | Impressum

Presbyterium der Gesamtgemeinde Roxel-Albachten-Bösensell

Ein Foto vom gesamten Presbyterium.

.

Vorsitzender des Presbyteriums:   Annette Hausch

Stellvertreter:     Pfarrer Andreas Hirschberg

presbyterium@ev-kirche-roxel.de

 

 

 

Bild Annette Hausch

Annette Hausch   (Aufgabenschwerpunkt: Vorsitzende des Presbyteriums, Öffentlichkeitsarbeit)

Ich bin 1967 geboren und arbeite als Ärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie im Zentrum für ambulante Rehabilitation in Münster.

2011 bin ich mit meiner Tochter aus diesem Grund nach Münster gezogen. Uns hat der Zufall nach Roxel gebracht. 2015 ist meine Tochter in der Gemeinde konfirmiert worden. Im Rahmen dessen durfte ich eine sehr lebendige Gemeinde kennen lernen.

Ich habe im Liturgieausschuss mitgewirkt. Damit die Gemeinde frisch und lebendig bleibt, erlebbar für Jung und Alt wird und ein Ort der Begegnung wird möchte ich mich weiter engagieren. Mich zeichnen hohe Teamfähigkeit und gute Menschenkenntnisse aus. Ich kann gut zuhören, analysieren und mich in Menschen hineinversetzen.

 

 

 

Foto: Pfarrer Andreas Hirschberg

Pfarrer Andreas Hirschberg (Aufgabenschwerpunkt: Stellvertretener Vorsitz des Presbyteriums, Gottesdienst und Verkündigung)

Foto zeigt Frank Jäckel.

Frank Jäckel   (Aufgabenschwerpunkt: Synode, Kindergarten)

Ich bin Jahrgang 1963, stamme aus Wuppertal und lebe seit 1995 in Albachten.

Ich bin verheiratet und Vater eines Sohnes.

Von Beruf bin ich Sozialarbeiter und habe lange in der offenen Jugendarbeit der Ev. Andreasgemeinde in Coerde und bei der Unterstützung junger Erwachsenen in der Ausbildung gearbeitet. Mittlerweile arbeite ich für einen Verein mit stationären und ambulanten Angeboten in der Suchtkranken- und Obdachlosenhilfe mit vielen Projekten im Kreis Coesfeld.

Mir gefällt es sehr, dass sich die ev. Gemeinde Roxel, Albachten, Bösensell den gesellschaftlichen Entwicklungen und wirtschaftlichen Notwendigkeiten aktiv stellen und kreativ die Probleme und Aufgaben angehen möchte. Auch die Gottesdienste in neuen Formen zu feiern, vor allem die "Blaue Stunde" gefällt mir sehr.

In das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Roxel, Albachten, Bösensell bin ich sehr herzlich aufgenommen worden. In der nächsten Zeit gibt es für unsere Gemeinde wichtige Entscheidungen zu treffen. Ich hoffe, dass ich hier einen hilfreichen Beitrag leisten kann.

frank.jaeckel@ev-kirche-albachten.de

 

 

Bild Karin Meijer

Karin Meijer   (Aufgabenschwerpunkt: Baukirchmeisterin, Ehrenamt)

Ich bin 1976 geboren und komme gebürtig aus Emlichheim, das liegt in der Grafschaft Bad Bentheim. Ich bin 1998 nach Münster gezogen, um als Altenpflegerin hier zu arbeiten. Zur Zeit arbeite ich bei 3 Familien im Haushalt. Im Jahr 2002 sind mein Mann und ich nach Roxel gezogen, und 2006 bin ich von der evangelischen alt-reformierten Kirche Emlichheim zur evangelischen Gemeinde Roxel übergetreten.

Wir haben 2 Kinder, Laura und Patrik, im Alter von 12 und 9 Jahren. Die Kinder sind schon so groß, dass ich mich nun gerne ehrenamtlich engagieren möchte. Seit ein paar Jahren verteile ich schon den Gemeindebrief, und ich möchte mich aktiv mehr einbringen.

Ich freue mich auf eine neue Herausforderung.

karin.meijer@ev-kirche-roxel.de

 

 

Das Foto zeigt Veit Müller

Veit Müller (Aufgabenschwerpunkt: Finanzkirchmeister)

Ich bin 1978 geboren und wohne gemeinsam mit meiner Frau und unserem Sohn in Albachten, Haus Wiek.
Seit 2011 fühlen wir uns sehr wohl hier und freuen uns auf den weiteren Ausbau der privaten Kontakte.

Zuvor war ich aktiv im Posaunenchor meiner Heimatgemeinde in Dortmund Aplerbeck. Beruflich bin ich als gelernter Sparkassenbetriebswirt seit 2007 im Immobiliengeschäft in Münster tätig.

Für meine Aufgabe im Presbyterium bin ich mir der Verantwortung der zukünftigen Entscheidungen sehr wohl bewusst und bemüht, diese für viele Gemeindemitglieder akzeptabel zu entwickeln.

 

 

 

Foto: Ulrike Overkamp

Ulrike Overkamp (Aufgabenschwerpunkt: Diakonie, Förderkreis)

Seit mehr als 14 Jahren lebe ich sehr gerne in Albachten und arbeite in Bielefeld. Beruflich beschäftige ich mich mit Bildungsfragen in der Pflege kranker und pflegebedürftiger Menschen und qualifiziere Menschen, die sich für andere engagieren wollen.
Weil ich gerne dort, wo ich lebe, neue Netzwerke aufbauen möchte, die allen zugute kommen, will ich mich gerne im Presbyterium der Kirchengemeinde engagieren.
Zusammen mit vielen anderen, ist es mir ein Anliegen, gute Ideen umzusetzen und auch hoffentlich spürbare Veränderungen anzustoßen.

 

 

Foto: Johanna Reuken

Johanna Reuken (Aufgabenschwerpunkt: Ökumene)

Hallo, ich heiße Johanna Reuken, bin 29 Jahre alt und wohne seit 5 Jahren in Roxel. Ich arbeite als Tierärztin für Großtiere in einer Praxis in Dülmen und mit einigen Stunden pro Monat im Allwetterzoo in Münster.
Durch meinen Mann bin ich vor einigen Jahren in den Kontakt mit dieser Gemeinde gekommen und seit einiger Zeit bringe ich mich in der Konfi- und Jugendarbeit mit ein. Seit 2018 bin ich auch offiziell Mitglied dieser Gemeinde, nachdem ich die Konfession gewechselt habe.
Ich sehe gerade in der Arbeit mit den Jugendlichen, wie viel Potential in dieser Gemeinde vorhanden ist. Ich freue mich darauf die nächsten 4 Jahre den Weg, den wir gemeinsam gehen, mitzugestalten. Dabei ist mir ein umsichtiger Umgang untereinander und ein nachhaltiger Umgang mit der uns anvertrauten Schöpfung wichtig.

 

 

Foto: Lea Rüschhoff-Nader

Lea Rüschhoff-Nader (Aufgabenschwerpunkt: Kinder, Jugend, Familie)

Mein Name ist Lea Rüschhoff-Nadermann, ich bin 19 Jahre alt und bin Medizinisch-Technische-Laboratoriumsassistentin im ersten Lehrjahr. Ich lebe seit meiner Geburt mit meiner Familie in Roxel und bin hier groß geworden.
Durch meine Konfirmation 2015 sind wir durch Stephan Draheim auf die Idee gestoßen, einen Jugendkreis zu gründen, der sich am 08.01.2016 das erste Mal zusammenfand. Seitdem treffen wir uns, mehr oder weniger, jeden Freitagabend, um über Gott und die Welt zu reden und diverse Aktivitäten zu machen. Zudem bin ich aktiv in der Konfirmanden-Arbeit und war 2018 auch als Teamer zur Familienfreizeit dabei.
Nachdem ich erfahren habe, dass die Nicolaikirche abgerissen werden muss, war ich sehr ent-täuscht, da ich viele Erinnerungen mit der Kirche habe und sie mich durch mehrere Lebensabschnitte begleitet hat.
Der Entschluss, ins Presbyterium einzutreten, war ein sehr spontaner bei der letzten Gemeindever-sammlung. Ich möchte mich für die Jugend einsetzen und ihr eine Stimme geben, da sie die Zukunft unserer Gemeinde ist.
Ich freue mich auf spannende vier Jahre im Presbyterium und auf eine gute Zusammenarbeit.

 

 

Bild Corinne Weinheimer

Corinne Weinheimer   (Aufgabenschwerpunkt: Kirchenmusik, Senioren, Öffentlichkeitsarbeit)

Ich bin 1963 geboren, von Beruf Apothekerin und lebe seit 2005 mit meinem Ehemann und meinen 3 Kindern in Roxel.

Da mir die evangelische Gemeinde wichtig ist, wurde ich schon bald Mitglied des Gemeindebeirats und habe 2008 den Vorsitz des Gemeindebeirats Roxel übernommen. Ich bin Mitglied des Kirchenchors und engagiere mich außerdem in verschiedenen anderen Bereichen (Küster- und Lektordienst, Seniorennachmittag, Kirchenmusik und Adventssingen).

Für meine Arbeit im Presbyterium ist es mir wichtig, stets ein offenes Ohr für alle zu haben. Ich möchte mich besonders für ein harmonisches und lebendiges Gemeindeleben einsetzen und im Austausch und Kontakt mit allen Gruppen stehen.

corinne.weinheimer@ev-kirche-roxel.de

 

 

 

 

Was bedeutet Presbyterium ?

Das Presbyterium (griech.: Ältestenrat) ist die Leitung der Gemeinde und besteht aus Laien und Pfarrer(innen).

Es kümmert sich um alle personellen, finanziellen und baulichen Angelegenheiten der Gemeinde und ist verantwortlich für die Verkündigung des Wortes Gottes.

Die Presbyterinnen / Presbyter stellen sich freiwillig und ehrenamtlich zur Verfügung.

Sie werden alle vier Jahre für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt. Zur Wahl kann man sich stellen, wenn man mindestens 18 Jahre alt ist, der Gemeinde angehört und zum Abendmahl zugelassen ist. Die Amtszeit endet automatisch mit der Vollendung des 75. Lebensjahres.

Die Größe des Presbyteriums ist abhängig von der Zahl der Gemeindemitglieder. In unserer Gemeinde gibt es für alle Gemeindeteile zusammen 8 Presbyterinnen / Presbyter. 

Das Presbyterium wählt eine(n) Vorsitzende/Vorsitzenden aus seiner Runde. Das kann ein(e) Pfarrer(in), aber auch ein Laie sein. In der Regel haben die einzelnen Presbyter bestimmte Aufgabenbereiche, für die sie zuständig sind (z.B. Jugendarbeit, Kindergarten, Finanzen, Diakonie, Bau usw.). Die Entscheidungen und die Verantwortung tragen aber alle zusammen. Ein Vertreter des Presbyteriums nimmt an der Kreissynode (Leitungsgremium des Kirchenkreises) teil und wirkt somit an der Leitung der Kirche mit.

In der Regel trifft sich das Presbyterium 1x im Monal. Darüber hinaus können bei besonderen Anlässen noch zusätzliche Sitzungen beschlossen werden.

Die erste Presbyteriumswahl in unserer Gemeinde fand im April 1964 statt.