Evangelische Kirchengemeinde Roxel - Albachten - Bösensell  Sitemap | Suche | Impressum

Seelsorge, Diakonie und Verkündigung: Diese Begriffe werden den meisten als Antwort auf die Frage einfallen, was die wichtigsten Aufgaben einer Kirchengemeinde sind.

Gottesdienst: Das wäre wohl die Antwort auf die Frage, wo man sich in seiner Gemeinde am ehesten wiederfindet.

Und so stehen diese Begriffe auch immer wieder auf der Tagesordnung des Presbyteriums. Gemeindeleitung hat zwar oft mit Organisieren und Managen, Rechnen und Abwägen, Vorbereiten und Nacharbeiten zu tun. Vor allem aber ist es die Verpflichtung des Presbyteriums, geistliche Orientierung zu ermöglichen. Geistliche Orientierung, die der Tradition nach vor allem der Gottesdienst vermittelt. So ist der Gottesdienst in fast allen Gemeinden das Flaggschiff der Verkündigung. So auch bei uns! Theologisch liegt die Verantwortung dafür in der Hand des Liturgen, also meistens des Pfarrers. Aber Wirkung auf diesem theologischen Fundament entfalten erst wir alle als Feiernde im Gottesdienst - wohlgemerkt: als Feiernde, nicht als Besucher. Erst in der sozialen Situation des Gottesdienstes erleben wir nicht nur Gemeinschaft miteinander, sondern vor allem Gemeinschaft mit Gott. Deshalb - und nicht etwa aus praktischen Erwägungen - steht immer wieder die Frage nach den Gottesdiensten auf der Tagesordnung des Presbyteriums. So hat das Presbyterium im Januar Rückschau auf die Gottesdienste der Weihnachtszeit genommen. Ein Ergebnis dieser Rückschau war, dass sich Jahr für Jahr eine andere Situation bezüglich der Wochentage einstellt - im letzten Jahr fiel der Heiligabend mit dem vierten Advent zusammen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die von Mal zu Mal zu regelnde Vertretung. Pauschale Lösungen dafür gibt es nicht. So wurde beschlossen, die Gottesdienste zur Weihnachtszeit künftig im Oktober jedes Jahr neu zu planen. Die weihnachtliche Gottesdienstordnung wird dann im Gemeindebrief der Weihnachtszeit veröffentlicht werden.

Sie denken, das ist aber wenig "Neues aus dem Presbyterium"? Wie beschrieben: Das übergeordnete Thema heißt Verkündigung, und daran arbeitet Ihre Gemeindeleitung - Gottesdienst ist dabei ein Aspekt unter vielen.
(Volker Neveling)

 

 

Altar und Ambo im Matthias-Claudius-Haus

Das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Roxel, mit ihren Gemeindeteilen Albachten, Bösensell und Roxel, hat auf seiner Sitzung am 28. Februar beschlossen, den Altar und das Ambo, die bisher zum Gottesdienstraum des Matthias-Claudius-Hauses gehörten und dort durch Altar und Ambo aus Bösensell ersetzt wurden, unserer Ev. Claudius-KiTa zu schenken. Dort werden die beiden Prinzipalstücke zur Neugestaltung einer Andachts- und Gebetsecke genutzt werden.

Das Presbyterium hatte sich deutlich und begründet für den Tausch des Altars ausgesprochen. Der Tausch des Ambos war damit einhergehend beschlossen worden, da das Albachtener Ambo mit dem Bösenseller Altar in einem klaren stylistischen Widerstreit stand.

Mit der Schenkung des Altars und des Ambos aus Albachten an unsere Albachtener Ev. KiTa wird die von vielen Seiten als unwürdig empfundene "Lagerungs-Situation" der beiden Stücke im Untergeschoss des Matthias-Claudius-Hauses beendet und beide Stücke einer ihnen gemäßen Nutzung zugeführt. 

 

 

Geländer am Matthias-Claudius-Haus

Foto zeigt das Treppengeländer am Eingang des Matthias-Claudius-Haus.

Auch bauliche Angelegenheiten sind vom Presbyterium zu beraten, zu beschließen und in Auftrag zu geben. So wurde in einer der letzten Sitzungen besprochen, die Situation an der Treppenanlage am Matthias-Claudius-Haus zu entschärfen.

Sei Anfang Februar 2018 befindet sich nun dort ein Geländer, um den Ab- bzw. Aufstieg zu erleichtern und sicherer zu gestalten.
(Doris Runte)